• Auftakt in die zweite Jahreshälfte

    Mit dem Ende der Ferien startete auch die Feuerwehr Kleinmachnow in die zweite Jahreshälfte. Beim ersten Ausbildungsdienst am vergangenen Montag ging es daher gleich wieder in die Vollen mit einer praktischen Übungseinheit auf dem Gelände der Feuerwache Teltow. Wer allerdings glaubt, dass es in den vergangenen sechs Wochen der Ferienzeit auch auf der Feuerwehr ruhig zuging, hat weit gefehlt.

    Neben den allgemeinen Ausbildungsdiensten, welche auch in der Ferienzeit stattfanden, arbeiteten die Kameradinnen und Kameraden insgesamt 85 Einsätze mit einer Gesamteinsatzdauer von rund 95,50 Stunden ab. Besonders erwähnenswert ist der Gefahrgutunfall auf der BAB 24 im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, bei welchem 6 Einsatzkräfte unserer Feuerwehr im Rahmen der Gefahrstoffeinheit über einen Zeitraum von 16 Stunden vor Ort unterstützen. Ebenso hielten die Starkregenereignisse vom 29. Juni und 22. Juli unsere Feuerwehr auf Trab und bescherten uns 31 Einsatzstellen, welche es galt zeitnah abzuarbeiten. Insgesamt wurden vom 20. Juli bis zum 01. September 85 Einsätze absolviert.

    Wie die Erwachsenen, startete auch unsere Jugendfeuerwehr am vergangenen Freitag in das zweite Halbjahr. Für die Jugendlichen gab es gleich zu Beginn ein paar Neuerungen und Überraschungen. So konnte das Jugendwartteam in der Ferienzeit, mit Unterstützung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Kleinmachnow, insgesamt 4 Atemschutzgeräte für Jugendliche beschaffen. Hierbei handelt es sich um Attrappen der eigentlichen Geräte, welche mit einem minimalen Gewicht den Kindern die Möglichkeit bietet, eine realitätsnahe Ausbildung auch im Bereich des Atemschutzes zu genießen.

    Weiterhin erhielt die gesamte Jugendgruppe eine Sachspende der Firma EUROBOS in Form von Trinkflaschen, welche sich im Schulalltag ebenso eignen wie zum Sport. Und damit nicht genug – wir freuen uns, dass wir zum ersten Dienst im neuen Halbjahr auch gleich drei neue Jugendmitglieder begrüßen konnten, welche unsere bestehende Gruppe auf 17 Jugendliche erweitert.

    Neben all diesen Neuerungen kam aber auch die Ausbildung nicht zu kurz. An 3 Stationen wurde in kleinen Gruppen Wissenswertes für unseren bevorstehenden Berufsfeuerwehrtag Ende Oktober vermittelt. Während an einer Station gleich das Thema Atemschutz und Ausprobieren der neuen Übungsgeräte anstand, wurde an einer weiteren Station das Schaffen von Zugangsmöglichkeiten über Fenster und Türen dargestellt. Auch das taktische Vorgehen in Brandräumen sowie die Nutzung eines Rauchvorhanges wurde erprobt.

    Bekanntermaßen ist die Herbstzeit auch immer Veranstaltungszeit. Neben allerlei Schul- und Kinderfesten, bei welchen Sie uns und unsere Technik hautnah erleben können, führen wir am 23. September auf unserem Gelände der Feuerwache Am Bannwald einen Tag der offenen Tür durch. In der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr können Sie mit uns in lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen, sich unsere Technik anschauen oder bei einer Live-Vorführung dabei sein. Ebenfalls dabei sein wird das Brandschutzerziehungsteam unserer Feuerwehr, die Polizei, eine Feuerlöschübungsanlage und ein Puppentheater. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt, wie für weitere spannende Erlebnisse für Groß und Klein.

     

    Leave a reply →

Leave a reply

Cancel reply